Fachbereich Orthopädie/Chirurgie:

  • Handfunktionsstörungen / -verletzungen (Störungen der Grob- und Feinmotorik )
  • Schultersteife
  • Morbus Bechterew
  • Wirbelsäulenfrakturen
  • Skoliose
  • Osteoporose
  • Arthrose
  • Knie- und Hüfttep
  • degenerative Erkrankungen des Bewegungsapperates
  • rheumatische Erkrankungen
  • Morbus Sudeck
  • Kontrakturen
  • Amputationen 
  • Muskelinsuffizienz / -verkürzungen
  • Sensibilitätsstörungen etc.


Das Ziel ist die größtmögliche Beweglichkeit durch Kräftigung der Muskulatur, Verbesserung der Geschicklichkeit und Koordination wiederherzustellen..

Weiterer Schwerpunkt ist auch, gemeinsam mit dem Patienten Strategien zu erarbeiten, um dauerhaften Beeinträchtigungen vorzubeugen oder diese zu kompensieren.